Computerspielpreis: Alexander Dobrindt, Barbara Schöneberger und Olivia Jones

Der Deutsche Computerspielpreis gehört zu den Aushängeschildern einer ambitionierten Branche. Den Gewinnern winkt dank Unterstützung von Seiten der Politik ein Rekord-Preisgeld. Das lockte am gestrigen Abend natürlich auch viele Promis auf den roten Teppich.
von  dpa/az
Barbara Schöneberger mit Super Mario
Barbara Schöneberger mit Super Mario © Getty Images/Quinke Networks

Berlin - Das Abenteuerspiel "Portal Knights" für Spielekonsolen ist am Mittwoch als bestes deutsches Spiel des Jahres ausgezeichnet worden. Der mit 110.000 Euro dotierte Preis wurde von Bundesminister Alexander Dobrindt (CSU) übergeben. Auf insgesamt 14 Kategorien, davon einige undotiert, entfallen 550.000 Euro Preisgelder.

Deutschland gilt als größter Absatzmarkt in Europa. Der Umsatz im "Land der Dichter, Denker und Gamer“ (Dobrindt) stieg mit Spielen für Computer und Konsolen im vergangen Jahr um 4,5 Prozent auf 2,81 Milliarden Euro.

Die von Barbara Schöneberger moderierte Gala zog auch viele Stars aus Showbusiness, Politik und dem Netz an, die allesamt großen Spaß auf dem roten Teppich hatten.

In unserer Fotostrecke finden Sie die besten Bilder vom Computerspielpreis 2017.