Trash Max: Superhelden gegen die Kaffeebecher

Aufklärungsvideo der Uni Tübingen: Superhelden sollen den Studenten das Mülltrennen beibringen. Anregung zum Fremdschämen oder sinnvolle Maßnahme?
von  dpa

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert
Aufklärungsvideo der Uni Tübingen: Superhelden sollen den Studenten das Mülltrennen beibringen. Anregung zum Fremdschämen oder sinnvolle Maßnahme?

Die Universität Tübingen muss immer mehr Müll von Studenten entsorgen und will mit einem Superhelden-Spot über das Problem aufklären. Ein vier Minuten langer Kurzfilm von Studenten, in dem Superhelden Müllsündern Alternativen zeigen, sollte am Dienstag vor den Vorlesungen gezeigt werden, wie die Uni mitteilte. In den vergangenen Jahren habe sich die Abfallmenge allein in der Bibliothek verfünffacht. Ursache seien vor allem Einwegbecher.

Dass solche Becher der Umwelt schaden, habe die Uni schon an Infoständen und mit Plakaten publik gemacht. "Der Film ist jetzt noch mal ein anderer Weg", sagte Abfallbeauftragte Annette Eissler. "Ich erhoffe mir, dass sich die Botschaft allmählich in den Köpfen festsetzt." Die Universität Tübingen verkauft Mehrwegbecher als Alternative. Den Film haben die Studenten Carina Diener und Markus Schu mithilfe des Zentrums für Medienkompetenz gedreht.

Kunst aus Dreck: Bilder auf schmutzigen Lastwagen

Lesen Sie auch: In jedem Fall gute Nachrichten - Schneemann explodiert in Zürich: Was dahinter steckt