Unbekannter Sprayer übersprüht erlaubtes Graffiti-Kunstwerk

Ein bislang unbekannter Sprayer hat an der A96 ein genehmigtes Graffiti-Kunstwerk übersprüht. Die Polizei sucht nach Zeugen.
von  AZ
Das Graffiti wurde mit dem Tag "MAD" übersprüht.
Das Graffiti wurde mit dem Tag "MAD" übersprüht. © Polizei

München - Die Polizei spricht von einem gebrochenem Ehrenkodex unter Sprayern: Ein bislang unbekannter Sprayer hat an der A96 das Kunstwerk eines "stadtbekannten Künstlers" und Absolventen der Kunstakademie München übersprüht.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Künstler "über Monate hinweg ein sehr mühevolles und detailverliebtes Graffiti-Kunstwerk" geschaffen. Dafür hat er eine Genehmigung der Autobahndirektion Südbayern erhalten. Am Wochenende des 18./19. Juli hat der Unbekannte das Graffito an der Ausfahrt Sendling übersprüht.

So sah das Graffiti an der A96 vorher aus.
So sah das Graffiti an der A96 vorher aus. © Polizei

Wer kann Hinweise zum Sprayer geben?

Der Sprayer sprühte sein Tag "MAD" über das Kunst-Graffito. Das Kürzel ist auch noch an weiteren Stellen entlang der A96 und A99 an verschiedenen Autobahnüberführungen zu sehen. "Der tatsächliche Schaden an dem Kunstwerk lässt sich erst nach Abschluss der Reinigungsarbeiten abschätzen. Der ideelle Schaden bemisst sich ohnehin viel höher!", schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen. Wer Hinweise hat, soll sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck (Tel.: 089/89118-0 oder E-Mail: pp-obn.fuerstenfeldbruck.vpi@polizei.bayern.de) melden.

Lesen Sie auch: In nur einer Nacht - Polizei stellt über 100 Raser-Delikte fest