Überdosis: 30-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Die Zahl der Drogentoten in München steigt weiter an. Jetzt starb ein 30-Jähriger, der vor über zwei Wochen mit eine Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
von  az
Es ist bereits der 51. Drogentote in diesem Jahr in München.
Es ist bereits der 51. Drogentote in diesem Jahr in München. © dpa

München - Vor über zwei Wochen fand ihn die Freundin leblos in ihrer Wohnung. Ein Notarzt konnte den Handwerker erst noch reanimieren. Sein Zustand konnte aber, trotz stationärem Aufenthalt im Krankenhaus, nicht stabilisiert werden, sodass er dort starb.

Lesen Sie hier: Vor den Augen ihres Freundes: 24-Jährige stirbt nach Drogenkonsum

Die Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei ergaben, dass der Verstorbene Betäubungsmittel konsumiert hat. Eine im Auftrag der Staatsanwaltschaft München I durchgeführte Obduktion ergab, dass man von einer Überdosis ausgehen kann.

Kriminalpolizeiliche Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung. Bei dem 30-Jährigen handelt es sich um den 51. Rauschgifttoten im Jahr 2015 im Bereich des Polizeipräsidiums München. Eine alarmierende Zahl. Im Vergleichszeitraum der letzten beiden Jahre waren es noch deutlich weniger ( 2014: 34 Personen; 2013: 36 Personen)