Testphase: In der Allianz Arena wird bei der EM das Essen an den Platz geliefert

Zur EM startet eine Lieferdienst-Plattform ein Pilotprojekt in der Münchner Allianz Arena. Dabei werden Speisen und Getränke per Smartphone bestellt und anschließend direkt an den Sitzplatz geleifert.
von  AZ
Pilotprojekt: Während der vier EM-Spiele in München können sich Fans Speisen und Getränke an den Sitzplatz liefern lassen.
Pilotprojekt: Während der vier EM-Spiele in München können sich Fans Speisen und Getränke an den Sitzplatz liefern lassen. © Lieferando.de

München - Wie oft hat man beim Fußball im Stadion schon ein Tor verpasst, weil man noch am Verkaufsstand für ein Bier oder eine Stadionwurst angestanden hat. Dieses bekannte und sehr ärgerliche Szenario soll in Zukunft der Vergangenheit angehören.

Pilotprojekt: Bestellungen direkt an den Sitzplatz liefern lassen

Dafür testet die Lieferdienst-Plattform Lieferando während der vier EM-Spiele in der Münchner Allianz Arena ein In-Stadium-Delivery, bei dem Speisen und Getränke direkt an die Sitzplätze der Fans geliefert werden. Für die Testphase wird dieser Service zunächst im Rollstuhlbereich des Stadions angeboten.

Während des Pilotprojekts können sich die Fans die Speisen und Getränke bei den Gastronomiebetrieben im Stadion über einen QR-Code bestellen, der sich neben ihrem Sitzplatz befindet, alles was sie dafür brauchen, ist ein Smartphone.

Mithilfe des QR-Codes kann man seine Bestellungen abschicken.
Mithilfe des QR-Codes kann man seine Bestellungen abschicken. © Lieferando.de

Durch den QR-Code wissen die Zusteller und Zustellerinnen, an welchen Platz die Bestellung geliefert werden soll. Der neue Lieferdienst im Stadion wird zunächst kostenlos angeboten.

Der Anbieter beteuert: Bei der Auslieferung im Stadion sollen die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen berücksichtigt werden. Neben der Allianz Arena (oder Fußball Arena München, wie sie während der EM heißt) wird das Angebot auch in der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam getestet.