Mann im Riemer See untergegangen - Suche bleibt erfolglos

Bade-Drama am Riemer See. Ein Mann konnte sich offenbar nicht mehr über Wasser halten und ist seit Sonntagnachmittag verschwunden. Auch die Suche mittels Sonar blieb ohne Erfolg.
von  AZ
Am Sonntag verschwand ein Mann im Riemer See. (Archivbild)
Am Sonntag verschwand ein Mann im Riemer See. (Archivbild) © Gabriele Mühlthaler

München - Die Suche nach einem im Riemer See untergegangenen Mann bleibt weiter erfolglos. Wie die Polizei mitteilt, wurde bei Suchaktionen am Dienstag und Mittwoch keine Person im Wasser entdeckt.

Die Einsatzkräfte suchten den See mit einem Sonargerät ab. Bei der Überprüfung durch Polizeitaucher am Tag darauf stellten sich die angezeigten Punkte jedoch lediglich als Röhren, Betonquadrate und Tauchglocke heraus.

Mann geht im Riemer See unter

Der Wachleiter der Wasserwacht München-Riem hatte am vergangenen Sonntag gegen 17.30 Uhr einen Schwimmer beobachtet, der zu ertrinken drohte. Sofort waren die Helfer ins Wasser geeilt, um der in Lebensgefahr geratenen Person zu helfen. Immer wieder sei sein Kopf unter Wasser gesunken, berichtete die Polizei. Sofort wurde auch ein Notruf abgesetzt.

"Trotz der schnellen Reaktion der Helfer und der umfangreichen Suche musste der Einsatz leider, nach fast zwei Stunden, ohne Erfolg abgebrochen werden. Der vermutlich untergegangene Mann konnte nicht gefunden werden", so die Wasserwacht.

Die Ermittlungen werden vom Kommissariat 14 (Vermissungen) geführt.

Lesen Sie auch: Vierjähriger ertrinkt in Donau