Sturz aus vier Metern: Bauarbeiter bricht sich mehrere Knochen

Bei Arbeiten auf einer Baustelle in Schwabing stürzte ein Mann aus etwa vier Metern Höhe auf den Boden. Der Gerüstbauer brach sich mehrere Knochen – die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.
von  AZ
Der Mann stürzte aus vier Metern zu Boden, weil Teile der Gerüstkontruktion nachgelassen haben. (Symbolbild)
Der Mann stürzte aus vier Metern zu Boden, weil Teile der Gerüstkontruktion nachgelassen haben. (Symbolbild) © imago/blickwinkel

Schwabing - Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Betriebsunfall am Donnerstagmittag auf einer Baustelle in der Berliner Straße. Der 30-jährige Mann stand auf einer Gerüstkontstruktion in rund vier Metern Höhe.

Einige Rohre an der Innenseite der Konstruktion waren beschädigt, während der Arbeiten klappte eines davon plötzlich weg und der 30-Jährige stürzte zu Boden. Laut Polizei erlitt der Mann mehrere Frakturen, nach der Erstversorgung vor Ort wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei nahm den Unfall auf – die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden eingeleitet.

Lesen Sie auch: Gasflasche in BMW-Werk explodiert - zwei Schwerverletzte