Sprengstoffdrohung: Haus wird evakuiert

Mehrere Häuser mussten am Abend im Stadtteil Berg am Laim für mehrere Stunden geräumt werden, nachdem ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses mit Explosivstoffen gedroht hatte.
von  az
Polizisten vor dem Haus, in dem ein Mann mit Explosvistoffen gedroht hatte.
Polizisten vor dem Haus, in dem ein Mann mit Explosvistoffen gedroht hatte. © Gaulke

Berg am Laim - Offenbar war die Drohung auch gegen die Polizei gerichtet, sollte sie das Gebäude betreten. Die Person selbst wurde bereits in der Anfangsphase in Gewahrsam genommen. Einsatzkräfte riegelten die knapp 200 Meter lange Siegsdorfer Straße komplett ab. Mehrere Bewohner der evakuierten Gebäude kamen samt ihren Haustieren im Großrettungsbus der Feuerwehr unter.

Die Feuerwehr, die mit einem Löschzug zur Absicherung vor Ort war, bereitete Hydranten vor und hielt Atemschutztrupps in Bereitschaft. Wegen der Gefahr möglicher Sprengfallen wurden Sprengstoff-Spezialisten hinzugezogen. Einer dieser Fachkräfte inspizierte das Gebäude in Schutzausrüstung.

Lesen Sie hier: Hauptbahnhof nach Bombenalarm evakuiert - Entwarnung

Nachdem keine Gefahr erkannt werden konnte, wurden die Sperren gegen 19:00 Uhr wieder aufgehoben.

Der Mann ist bereits im Jahr 2004 polizeibekannt geworden, als er einen Selbstmord mit selbst gebauten Sprengsätzen angedroht hatte.