Sebastian Freiherr von Bechtolsheim bekommt Verdienstkreuz

Für die Förderung der Ökumene und die jahrelange Ordensarbeit erhält Freiherr Sebastian von Bechtolsheim das Bundesverdienstkreuz.
von  AZ
Der Bundestagsabgeordnete Dr. Wolfgang Stefinger (links) und Innenminister Joachim Herrmann (2. v.l.) im Kreise des Geehrten Freiherrn von Bechtolsheim (Mitte) mit Gattin und Tochter sowie Vertretern des Malteser Ordens.
Der Bundestagsabgeordnete Dr. Wolfgang Stefinger (links) und Innenminister Joachim Herrmann (2. v.l.) im Kreise des Geehrten Freiherrn von Bechtolsheim (Mitte) mit Gattin und Tochter sowie Vertretern des Malteser Ordens. © W. Horlemann, Malteser Hilfsdienst e.V./ho

Bogenhausen - Am vergangenen Montag hat Freiherr Sebastian von Bechtolsheim aus Bogenhausen von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann unter Beisein des örtlichen Bundestagsabgeordneten Dr. Wolfgang Stefinger das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhalten.

Freiherr von Bechtolsheim gehört seit 1987 dem „Souveränen Malteser Ritter Orden“ an und leitet seit 1998 die Delegation Süd. Dort setzt er sich in bemerkenswerter Weise für eine lebendige Ordensarbeit und die Verzahnung des Malteser Ordens mit dem Hilfsdienst ein. Ein großes Anliegen ist ihm die Förderung einer lebendigen Ökumene, was auch an der engen Zusammenarbeit des Malteserordens mit dem Johanniterorden deutlich wird.