Saunabrand in Nobelhotel: Gäste versuchen zu löschen

Beim Aufguss kommt es zu einer Verpuffung, der Bereich um den Ofen gerät in Brand: Saunagäste des Sheraton-Hotels in der Arabellastraße versuchen das Feuer zu löschen – und verbrennen sich dabei die Füße.
von  az
Feuerwehreinsatz im Sheraton am Arabellapark: Dort brach am Montagabend in einer Sauna ein Feuer aus.
Feuerwehreinsatz im Sheraton am Arabellapark: Dort brach am Montagabend in einer Sauna ein Feuer aus. © TH. Gaulke/dpa

Bogenhausen - Diesen vier Saunagängern im Sheraton am Arabellapark dürfte nicht nur wegen der hohen Temperaturen der Schweiß im Gesicht gestanden haben.

Montagabend: Die Vier machen es sich in einer Sauna in einem Hochhaus an der Arabellastraße gemütlich. Als der Saunameister gerade sein Aufgussprozedere durchführt, kommt es plötzlich zu einer Verpuffung.

Flammen schlagen vom glühend heißen Ofen in die Höhe. Sofort versuchen die vier Saunagäste den Brand mit ihren Handtüchern zu löschen. Dabei gerät auch noch eine große Gummimatte am Boden in Brand. Vergeblich wollen zwei der Saunagänger den Brand mit ihren Füßen auszutreten. Dabei ziehen sie sich leichte Brandverletzungen zu.

Taxler zeigt Stinkefinger - 1000 Euro Bußgeld

Als sie bemerkten, dass ihre Löschversuche keine Wirkung zeigten, flüchteten sie aus dem Saunabereich.

Die mittlerweile alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Da sich aber der Rauch auf den ganzen Wellnessbereich des Sheratons ausgebreitet hatte, gestalteten sich die Entrauchungsmaßnahmen schwierig. Mit Hilfe von einem Hochleistungslüfter musste das komplette 22. Stockwerk entraucht werden.

Die leichten Brandverletzungen der Saunagäste konnte ein Notarzt vor Ort behandeln. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 40.000 Euro.