Rotlicht missachtet: Auto erfasst Fußgänger

Ein 24-jähriger Student ist am Samstagmorgen in der Seidlstraße von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Beide, Autofahrer und Fußgänger, hatten eine rote Ampel missachtet. Der Student wurde durch die Luft geschleudert, er musste sofort operiert werden.
von  AZ
Der Student wurde durch die Luft geschleudert, er musste notoperiert werden.
Der Student wurde durch die Luft geschleudert, er musste notoperiert werden. © dpa

Altstadt - Am Samstagmorgen um 03.45 Uhr fuhr ein 33- jähriger Bäcker aus München mit seinem Fiat Doblo auf der Seidlstraße in Richtung Südwesten. Die Kreuzung mit der Marsstraße wollte er geradeaus überqueren. Zur gleichen Zeit stand ein 24-jähriger Student an der Fußgängerfurt und wollte die Seidlstraße überqueren. Der junge Mann war dunkel gekleidet und alkoholisiert (1,6 Promille).

Die Ampelanlagen zeigten sowohl für den Pkw-Fahrer wie auch für den Fußgänger Rotlicht. Der Bäcker missachtete das Rotlicht, fuhr in den Kreuzungsbereich ein und bemerkte dann den von rechts kommenden Fußgänger. Er konnte einen Zusammenstoß allerdings nicht mehr vermeiden, erfasste den 24-Jährigen frontal und ungebremst mit seinem Wagen.

Abteilungsleiter bestellt Privatmöbel auf Firmenkosten

Der Student prallte gegen die Windschutzscheibe und wurde anschließend 25 Meter weit nach vorne durch die Luft auf die Fahrbahn geschleudert. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Münchner Klinik, dort wurde er unverzüglich operiert.