Rollstuhlfahrerin aus brennender Wohnung in München gerettet

Am Donnerstagvormittag hat es in einem Wohnhaus in der Alpspitzstraße in Sendling gebrannt. Helfer entdeckten die hilflose Bewohnerin am Fenster.
von  AZ
Eine Fußgängerin sah die Rauchschwaden und rief die Feuerwehr.
Eine Fußgängerin sah die Rauchschwaden und rief die Feuerwehr. © Stephan Jansen/dpa

Am Donnerstagvormittag hat es in einem Wohnhaus in Sendling gebrannt. Helfer entdeckten die hilflose Bewohnerin am Fenster.

Sendling - Bei einem Wohnhausbrand an der Alpspitzstraße ist am Donnerstagvormittag eine Bewohnerin verletzt worden.

Die Rettungshelfer hätten die Frau im Rollstuhl am Fenster entdeckt, berichtet die Münchner Feuerwehr, die gegen 10.40 von einer aufmerksamen Fußgängerin über den Wohnhausbrand an der Alpsitzstraße informiert wurde. 

Es gelang den Helfern, die Rollstuhlfahrerin aus der stark verrauchten Wohnung zu befreien. Sie kam mit einer Rauchvergiftung in eine Münchner Klinik.

Die Feuerwehr löschte den Brand. Zur Schadenshöhe war noch nichts bekannt.

Lesen Sie auch: Polizei will gegen