Pasing: Autofahrer landet nach Ausweichmanöver in Baugerüst

Am Sonntagabend ist ein 79-Jähriger in Pasing mit seinem Auto unter ein Baugerüst geraten. Der Mann war zuvor einem anderem Auto ausgewichen.
von  AZ
Hier soll ein Auto eigentlich nicht parken: Der Mondeo unter dem Baugerüst.
Hier soll ein Auto eigentlich nicht parken: Der Mondeo unter dem Baugerüst. © Feuerwehr

Pasing - Zugegeben, wollte man so einparken, es wäre vermutlich mit sehr viel Mühe verbunden: Der 79-Jährige landete mit seinem Ford Mondeo genau zwischen Hauswand, Ampelmast und Baugerüst.

Der Fahrer konnte sein Auto selbstständig verlassen, wurde aber nach der Erstuntersuchung durch den Rettungsdienst zur weiteren Abklärung in eine Klinik gebracht. Er schilderte den Einsatzkräften, dass er einem anderen Autofahrer hatte ausweichen müssen – dabei konnte er vor dem Zusammenprall mit dem Gerüst nicht mehr bremsen.

Baugerüst muss abgetragen werden

Die Feuerwehr war über zwei Stunden gefordert: Nach den ersten Sicherungsmaßnahmen am Auto und am Gerüst wurde nach Rücksprache mit der Baufirma entschieden, dass der betroffene Bereich des Gerüsts abgetragen werden muss. Dei Tragfähigkeit war nicht mehr gesichert.

Bis nach 20 Uhr war der Kreuzungsbereich Planegger Straße und Gräfstraße für diese Maßnahmen gesperrt, das sorgte für Behinderungen im Verkehr. Den genauen Unfallhergang und die Ursache für das Ausweichmanöver ermittelt die Polizei.

Lesen Sie hier: 70-Jähriger bei Sturz in Aufzugsschacht schwer verletzt