Hellabrunn menschenleer: Ein Tierpark ohne Besucher

Der Tierpark Hellabrunn ist seit drei Wochen geschlossen. Ganz verzichten müssen die Münchner aber nicht auf die Tiere. Ein paar Impressionen aus dem menschenleeren Tierpark.
von  AZ
Der Einlass erfolgt bis auf Weiteres nur noch kontaktlos.
Der Einlass erfolgt bis auf Weiteres nur noch kontaktlos. © Tierpark Hellabrunn/Marc Müller

Harlaching - Die Tiere haben derzeit ihren Tierpark ganz für sich. Seit Mitte März hat der Tierpark Hellabrunn aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen.

Tierparkdirektor Rasem Baban: "Das ist eine Ausnahmesituation, die wir so noch nicht erlebt haben. Gesundheitlich geht es uns allen gut. Auch die Tiere sind wohlauf und werden ausnahmslos versorgt. Doch es ist eine sehr ruhige Zeit. Das merken wir auch bei den Tieren. Wenn ich meinen täglichen Rundgang durch den Tierpark mache, sind sie sehr aufmerksam und sehen meist sofort in meine Richtung. Fast so, als ob sie sich denken würden: Ach, da gibt es ja noch jemanden".

In der Bilderstrecke finde Sie ein paar Impressionen aus dem menschenleeren Zoo.

Lesen Sie auch: Infizierter Tiger - Wie reagieren Tierpark und Tierheim?

Lesen Sie hier: Hellabrunn schlägt Alarm - "Schlimmer kann es nicht kommen"