Hamberger spendet für Regine Sixts Kinderhilfsstifung

Mit 15 000 Euro unterstützt die Firma Hamberger Regine Sixts Kinderhilfsstifung.
von  Anna Rauch
Regine Sixt nimmt den Scheck über 15 000 Euro entgegen.
Regine Sixt nimmt den Scheck über 15 000 Euro entgegen. © Petra Schramek

München - Kurz vor Weihnachten hat der Großmarkt Hamberger noch eine gute Tat getan: Am Montag übergaben Marktleiter Reiner Toepfer und Betriebswirt Gerhard Kohberger einen Scheck über 15 000 Euro an Regine Sixt für ihre Kinderhilfestiftung „Drying Little Tears“. „Wir spenden jedes Jahr einen größeren Betrag, meistens für Kinder, das erscheint uns besonders sinnvoll“, erklärte Marktleiter Toepfer.

Dieses Jahr ging der Scheck zum ersten Mal an die Regine Sixt Kinderstiftung. Die hilft mit Projekten in über 65 Ländern Kindern auf der ganzen Welt. So unterstützte die Wohltätigkeitsorgansiation zum Beispiel den Bau eines Gemeindeszentrums für Roma-Kinder in Ungarn und half, eine Kindertagesstätte in Südafrika zu sanieren.

Hellabrunn: Es weihnachtet im Affen-Gehege

„Ich versuche zu helfen, wo ich helfen kann und Kinder berühren mich sehr“, erklärt Regine Sixt ihr Engagement und ergänzt: „Kinder können oft nicht nach Hilfe fragen, man muss sie ihnen geben.“

Regine Sixt verdoppelt den Betrag

Welches Projekt mit dem Hamberger Scheck unterstützt werden soll, wird sich Anfang nächsten Jahres entscheiden. "Schön wäre etwas in der Region, wir würden gerne vor Ort helfen“, meint Marktleiter Troeger. Eines steht aber jetzt schon fest: Regine Sixt wird die von Hamberger gespendete Summe noch einmal ordentlich aufstocken.

„Es kommt ein wenig darauf an, um welches Projekt es dann geht, aber wir werden die 15 000 Euro auf jeden Fall verdoppeln“, kündigte sie bei der Scheckübergabe im Firmensitz in Pullach an. Ein versprechen. das nicht nur die Verantwortlichen von Hamberger freute, sondern auch bald bei vielen Kindern für strahlende Augen sorgen dürfte.