Graffiti-Serie: Polizei fasst Tatverdächtigen (17)

Ein 17-jähriger Münchner soll für eine ganze Serie von Graffitis in Waldtrudering und Haar verantwortlich sein. Der Sachschaden liegt laut Polizei bei mehreren Zehntausend Euro.
von  AZ
An den einzelnen Tatorten stellte die Polizei mehrere Tatmittel - unter anderem Spraydosen - als Spurenträger sicher. (Symbolbild)
An den einzelnen Tatorten stellte die Polizei mehrere Tatmittel - unter anderem Spraydosen - als Spurenträger sicher. (Symbolbild) © Jan-Philipp Strobel/dpa

Waldtrudering - Die Polizei hat einen 17-jährigen Graffiti-Sprayer gefasst, der mehrere Grundstücksmauern, Garagenwände und hochwertige Natursteinwände in einer Reihenhaussiedlung in Waldtrudering sowie in einer Einfamilienhaussiedlung in Haar besprüht haben soll.

Wie die Polizei weiter berichtet, wurden dabei zwischen 25. Dezember 2019 und 15. März 2020 insgesamt 14 Objekte beschädigt, es entstand ein Sachschaden im Gesamtwert von mehreren Zehntausend Euro.

Graffitis in Waldtrudering: Spraydosen gefunden

An den einzelnen Tatorten stellte die Polizei mehrere Tatmittel - unter anderem Spraydosen - sicher. Darüber hinaus fotografierten die Beamten in allen Fällen vor Ort die Graffiti-Schmierereien. Der tatverdächtige Münchner malte auch eine ganze Mauer großflächig voll und arbeitete zum Teil mit Leuchtfarben. Er versprühte nur Tags und keine politischen Botschaften.

Mit Blick auf die übereinstimmenden markanten Schriftzüge zeigte sich ein eindeutiger Tatzusammenhang zu den Sachbeschädigungen in Waldtrudering und Haar.

Bei einer Durchsuchung der elterlichen Wohnung am 28. April fand die Polizei im Zimmer des Verdächtigen mehrere Graffiti-Skizzen und eine Vielzahl von identischen Tags. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt wegen Sachbeschädigung gegen den 17-Jährigen.

Lesen Sie hier: Aubing - Bub (4) wird von Lkw erfasst und schwer verletzt