Berg am Laim: Münchnerin (41) löst Großeinsatz der Polizei aus

Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz: Eine angeblich hilflose Frau hat in der Nacht mehrere Streifen beschäftigt. Die Hintergründe.
von  AZ
Mehrere Streifen der Münchner Polizei und Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren vor Ort. (Symbolbild)
Mehrere Streifen der Münchner Polizei und Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren vor Ort. (Symbolbild) © imago images/Ralph Peters

Berg am Laim - In der Nacht ist es im Werksviertel Mitte zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen, sogar ein Hubschrauber war an der Aktion beteiligt. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich gegen 0.40 Uhr eine nach eigenen Angaben hilflosen Person gemeldet.

Sie sitze auf einem Dach im Werksviertel fest und könne das Dach nicht eigenmächtig verlassen. Laut Polizei konnte die 41-jährige Frau keine Angaben zu ihrem genauen Aufenthaltsort machen und wirkte bei ihrem Notruf darüber hinaus erheblich alkoholisiert.

Angeblich hilflose Frau meldet sich bei der Bundespolizei

Mehrere Streifen machten sich auf den Weg, um der Münchnerin zu helfen, auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Die 41-Jährige meldete sich schließlich von sich aus auf der Wache der Bundespolizei am Ostbahnhof.

Zu ihrem Aufenthalt zur Zeit des Norufs wollte sie keine Angaben machen, eine hilflose Lage bestand nicht. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass die Frau der Polizei nicht zum ersten Mal einen Sachverhalt schilderte, der sich so nicht zugetragen hatte. Nun wird geprüft, ob die 41-Jährige für die Kosten des Einsatzes aufkommen muss.

Lesen Sie hier: Riem - Intensivtäter stürmen Wohnung und verprügeln 17-Jährigen