Radfahrer stirbt vier Monate nach Sturz

Bereits im November 2015 stürzte ein Radfahrer im Obermenzinger Stadtpark. Jetzt ist der Mann nach vier Monaten im Krankenhaus gestorben, die Polizei ermittelt. Unklar ist, was damals passiert ist.
von  az
Die beiden Unfallbeteiligten wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. (Symbolbild)
Die beiden Unfallbeteiligten wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. (Symbolbild) © dpa

Obermenzing - Die Polizei muss sich mit dem Tod eines Radfahrers beschäftigen. Der 76-Jährige war bereits am 3. November des vergangenen Jahres in Obermenzing mit seinem Rad gestürzt.

Gegen 16.00 Uhr war der Mann wohl im Park an der Marsopstraße unterwegs gewesen. Am Ausgang des Parks am Franz-Hauser-Weg fand ein Passant den Mann damals vor. Zwei weitere Spaziergänger kümmerten sich bereits um den Rentner, der also schon gestürzt sein musste.

Lesen Sie hier: Moosach - Audi-Fahrer verletzt Radfahrerin schwer

 

Polizei wurde damals nicht gerufen

 

Alle drei kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Radfahrer. Die Sanitäter brachten den Mann in ein Münchner Krankenhaus, wo er am letzten Mittwoch verstarb. Am Unfalltag selbst wurde die Polizei nicht verständigt, weswegen die Ermittlungen nun schwierig sind. Die Verkehrspolizei bittet daher Zeugen, die Angaben zum möglichen Unfallhergang geben könnten, sich zu melden.

 

Zeugenaufruf

 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.