Party-Saubären! So sieht der Gärtnerplatz am Morgen danach aus

Frühlingshafte Temperaturen sorgen wieder für Menschenansammlungen an den bekannten Party-Hotspots in München – allen voran dem Gärtnerplatz. Ein Video zeigt das traurige Müll-Ausmaß, das die Feiernden hinterlassen.
von  Michael Schleicher
Reges Treiben am Gärtnerplatz.
Reges Treiben am Gärtnerplatz. © Kimberly Hagen

München - Der morgendliche Weg über den Gärtnerplatz wird aktuell zum Slalomlauf. Wer in der Früh über das Rondell zum Bäcker oder zur U-Bahn läuft, muss nämlich reichlich Müll umkurven. Plastikbecher liegen wild verstreut neben Bierflaschen, Zigarettenschachteln befinden sich nicht im Mülleimer, liegen stattdessen neben Wein- und Sektflaschen und allerhand anderem Unrat nur wenige Meter daneben.

Video: Samstagmorgen am Gärtnerplatz

Video:


Der Morgen nach einem lauen Frühlingsabend am Gärtnerplatz – Müll und Dreck soweit das Auge reicht. Aufgenommen am 27. März 2021. (vom 31.03.2021)

Der Gärtnerplatz hat ein Müll-Problem

An den Party-Hotspots in München gibt es ein Müll-Problem – das ist natürlich bereits bekannt. Doch am Morgen danach ist der Blick auf das "Werk" der Feier-Saubären, das sich von Woche zu Woche zu verschlimmern scheint, besonders ernüchternd. Die steigenden Temperaturen und der nahende Frühling sorgen dafür, dass sich immer häufiger und immer mehr Menschen an Gärtner-, Wedekind- und anderen Plätzen verabreden. Die Corona-Pandemie verstärkt die Situation, Clubs und Bars haben seit Monaten geschlossen – dann trifft man sich fürs Feierabend-Bier oder den Hugo aus dem Pappbecher halt draußen.

Polizei und Stadt ist das Party-Problem bewusst, erst zuletzt hatte der Stadtrat eine Füllstandsanzeige für den Gärtnerplatz beschlossen. Auf dieser soll dann angezeigt werden, wie voll der beliebte Treffpunkt derzeit ist. Die Polizei versucht es weiterhin mit offenem Dialog und Deeskalation, doch manchmal sind einfach zu viele Menschen da – dann räumen die Beamten den Platz, wie etwa am vergangenen Wochenende.

Immer wieder kontrolliert die Polizei am Gärtnerplatz, immer wieder räumen die Beamten auch den Party-Hotspot.
Immer wieder kontrolliert die Polizei am Gärtnerplatz, immer wieder räumen die Beamten auch den Party-Hotspot. © Peter Kneffel/dpa

Feiernde reißen sogar die Blumen raus

Besonders erschreckend: Die Münchner scheinen sich während und nach dem Feiern herzlich wenig um "ihren" Platz zu sorgen. Müll und Abfall landen in den Blumenbeeten, ja, manch einer reißt sogar Pflanzen raus.

Dass sich die Situation in der nächsten Zeit verbessern wird, ist recht unwahrscheinlichselbst wenn in München noch in dieser Woche die "Notbremse" greifen könnte. Die Anwohner am Gärtnerplatz müssen sich also wohl vorerst weiterhin auf den morgendlichen Slalomlauf einstellen.