Wiesn-Besucher verliert 5.000 Euro - und bekommt sie wieder

Ein Tourist aus Italien hat auf dem Oktoberfest alle seine Ersparnisse für seinen Wiesn-Besuch und eine anschließende Europareise verloren. Ein Autofahrer entdeckte den Geldbeutel auf der B2 nicht weit von München.
von  AZ
Der Oktoberfestgänger aus Italien hatte 5.000 Euro in bar dabei.
Der Oktoberfestgänger aus Italien hatte 5.000 Euro in bar dabei. © imago images/blickwinkel (Symbolfoto)

München - So hat sich der 43-jährige Italiener seinen Wiesn-Besuch in München garantiert nicht vorgestellt: Am Mittwoch musste der Oktoberfestgänger feststellen, dass er seinen Geldbeutel mit 5.000 Euro Bargeld verloren hatte.

Darin: Seine kompletten Ersparnisse für den Wiesn-Besuch und einen anschließenden Europa-Trip. 

Wiesn-Besucher verliert 5.000 Euro

Doch daraus schien also nun nichts zu werden. In dem Geldbeutel des Italieners waren auch sein Kreditkarten, sein Reisepass und andere wichtige Dokumente, wie die Polizei berichtet. Die Beamten konnten dem Tourist allerdings helfen: Denn ein Autofahrer hatte seinen Geldbeutel an der B2 bei Tutzing auf der Fahrbahn entdeckt und ihn bei der Polizei abgegeben.

Und weil ein italienisch sprechender Polizist nach einigen Telefonaten die Handynummer des Italieners herausfinden konnte, konnte dem 43-Jährigen schließlich sein Geldbeutel wiedergegeben werden. Wiesn und Europa-Trip sind damit wohl gesichert.

Lesen Sie auch: Wiesn-Kellner verliert seinen prall gefüllten Geldbeutel mit 3.750 Euro