Münchner sagen Nein zu Olympia: 52 Prozent dagegen

Auch die Menschen in München haben Nein zu Olympia gesagt. Beim Bürgerentscheid stimmten am Sonntag 52,1 Prozent gegen die Bewerbung der Landeshauptstadt für die Olympia 2022.
von  dpa
Der Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Michael Vesper (l), und Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) am Sonntagabend im KVR.
Der Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Michael Vesper (l), und Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) am Sonntagabend im KVR. © dpa

Auch die Menschen in der Millionenstadt München haben Nein zu Olympia gesagt. Beim Bürgerentscheid stimmten am Sonntag 52,1 Prozent gegen die Bewerbung der Landeshauptstadt für die Olympischen Winterspiele 2022.

München -  Lediglich 47,9 Prozent waren dafür. Von den insgesamt rund 1,3 Millionen Stimmberechtigten bei den Urnengängen in den vier geplanten Austragungsorten kommt mehr als eine Million aus München. Ein sichtlich enttäuschter Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) sagte zu dem Ergebnis: „Ich bin der Ansicht, dass es nicht am Konzept gelegen hat. Es ist eher eine zunehmend kritische Einstellung von Bevölkerungsteilen gegen Sport-Großereignisse.“

Auch die Bevölkerung in Garmisch-Partenkirchen sowie den Landkreisen Berchtesgaden und Traunstein entschied sich gegen Olympia. Am deutlichsten fiel die Ablehnung im Kreis Traunstein aus, wo fast 60 Prozent Nein zu dem Großprojekt sagten.