Ottenalm: Münchner (71) stürzt ungesichert in den Tod

Jede Hilfe kam zu spät: Am Mittwoch ist ein 71-jähriger Münchner in Walchsee/Kufstein auf einem Klettersteig abgestürzt und tödlich verletzt worden.  
von  Zoom Tirol, AZ
Der Tote wurde von der Bergrettung Kufstein aus dem unwegsamen Gelände geborgen.
Der Tote wurde von der Bergrettung Kufstein aus dem unwegsamen Gelände geborgen. © Zoom Tirol

Walchsee/München - Nach einem tödlichen Unfall an einem Klettersteig am Mittwochvormittag ermittelt die zuständige Alpinpolizei auf Hochtouren. Das Unglück ereignete sich nahe der Ottenalm im Gemeindegebiet von Walchsee im Bezirk Kufstein .

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein 71-jähriger Münchner ungesichert den Klettersteig "Bergkameraden" mit dem Schwierigkeitsgrad D emporgeklettert.

Nach etwa 100 Meter ungesicherten Kletterns habe der Mann gegenüber seiner Begleiterin (43) angegeben, dass er den Anforderungen des Steiges nicht gewachsen sei und umkehren wolle. Dann sei der Mann gegen 10.40 Uhr plötzlich aus bisher unbekannter Ursache und mehrmals an der Felswand aufschlagend etwa 70 Meter tief abgestürzt.

Der alarmierte Notarzt des Rettungshubschraubers konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Begleiterin des Mannes - sie war gesichert ebenfalls am Klettersteig unterwegs - musste von einem Kriseninterventionsteam auf der Ottenalm betreut werden.

Lesen Sie hier: München - Polizei sucht nach Schlägerei weitere Zeugen