München: Demonstration Heimat statt Ausgrenzung am 8. Dezember 2018

Am Samstag, den 8. Dezember rufen die Macher der #ausgehetzt Demo zu einer weiteren Demonstration unter dem Motto "Heimat statt Ausgrenzung" auf.
von  AZ
Die Riederinger und ihre Kampagne bei der Ausgehetzt-Demo im Juli.
Die Riederinger und ihre Kampagne bei der Ausgehetzt-Demo im Juli. © Jasmin Menrad

Am Samstag, den 8. Dezember rufen die Macher der #ausgehetzt-Demo zu einer weiteren Demonstration unter dem Motto "Heimat statt Ausgrenzung" auf.

München - Die vorangegangenen Groß-Demonstrationen unter dem Motto #ausgehetzt, #miahamssatt oder #jetztgilt's verliefen recht erfolgreich, von einem ganzen Protest-Sommer war die Rede. Teilweise nahmen bis zu 15.000 Demonstranten an den jeweiligen Protesten teil. Jetzt wollen die Veranstalter nachlegen und rufen zur nächsten Demo am Max-Joseph-Platz auf.

Für "Heimat statt Ausgrenzung" haben sich bisher nur um die 1.000 Personen bei Facebook vorangemeldet oder Interesse bekundet. Hintergründe der Demo sind nach Aussagen der Veranstalter vermehrte Abschiebungen, Verweigerungen von Ausbildungs- und Arbeitsgenehmigungen und Massenlager als Auffangstationen für Flüchtlinge. 

Gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus

Um ihren politischen Anliegen Gehör zu verschaffen, rufen die Veranstalter am 08. Dezember um 13 Uhr am Max-Joseph-Platz zur Demonstration auf. "Wir verstehen Heimat als einen Ort für alle Menschen, die hier leben. Wir wollen eine Politik, die von Menschlichkeit und Solidarität geprägt ist.", so die Veranstalter auf ihrer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch: