Mordfall Böhringer: Erste Bilder aus der Mordwohnung!

Vor über neun Jahren wurde die Parkhausbesitzerin Charlotte Böhringer in ihrer Penthousewohnung in der Baaderstraße ermordet. Noch immer finden sich Spuren des Verbrechens in der Wohnung. Die AZ zeigt die unheimlichen Bilder!
von  az
Am Fuße dieser Treppe fand man die Leiche von Charlotte Böhringer.
Am Fuße dieser Treppe fand man die Leiche von Charlotte Böhringer. © job

München – Es ist eine morbide, fast gespenstische Atmosphäre!

Neuneinhalb Jahre ist es inzwischen her, dass die Parkhausbesitzerin Charlotte Böhringer in ihrer Penthousewohnung in der Baaderstraße ermordet wurde. Ebenso lange sitzt ihr Neffe Benedikt "Bence" Toth, der später für den Mord verantwortlich gemacht und in einem monatelangen Indizienprozess zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, im Gefängnis.

Juristisch ist der Fall ausgereizt, doch Toths Familie ist weiter von dessen Unschuld überzeugt und kämpft noch immer für seine Freilassung und ein Ende des aus ihrer Sicht "nimmer endenden Alptraums der juristischen Willkür".

Lesen Sie hier: Benedikt Toth:

Toths Unterstützer haben nun erstmals Journalisten in die Wohnung gelassen, die seit dem Mord leer steht, und auch nach neun Jahren immernoch Spuren der Tat und der Ermittlungen aufweist.

Die AZ zeigt die ersten Bilder vom Tatort, neun Jahre nach dem Mord!

Die ganze Geschichte lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe der Abendzeitung und auf az-muenchen.de!