Kita-Streik: Zwei Drittel der Einrichtungen geschlossen

Der Kita-Streik in München geht in die zweite Woche. Rund zwei Drittel der städtischen Einrichtungen bleiben geschlossen. Für Montagabend ist eine Demonstration und Kundgebung geplant.
von  az
Erzieherinnen am 11.05.15 bei einer Demonstration in München. Am Montag geht der Kita-Ausstand in die zweite Woche. (Archivbild)
Erzieherinnen am 11.05.15 bei einer Demonstration in München. Am Montag geht der Kita-Ausstand in die zweite Woche. (Archivbild) © dpa

München - Ein Schock für viele Eltern! Möglicherweise schließen im Laufe dieser Woche weitere Betreuungseinrichtungen ihre Türen - der Arbeitsausstand ist in vollem Gange. Eltern bleibt daher meist nichts anderes übrig, als sich Urlaub zu nehmen und die Betreuung in die eigene Hand zu nehmen; Stress ist auf jeden Fall vorprogrammiert!

Bekommen Eltern beim Kita-Streik ihr Betreuungsgeld zurück?

Doch auch die Stadt will helfen und vereinbarte mit der Gewerkschaft Verdi eine sogenannte "Härtefallregelung". Über das gesamte Stadtgebiet werden insgesamt 1000 Betreuungsplätze in 40 Gruppen für je 24 Kind für Notfälle bereitgestellt. Eltern, die keine andere Möglichkeit finden, ihr Kind unterzubringen, können sich ihrer Kita-Leitung für einen dieser Notplätze anmelden.

Am heutigen Montagabend ist eine Demonstration vom Hacker-Pschorr Bräuhaus an der Theresienhöhe bis zum Sendlinger Tor geplant. Dort angekommen, soll dann eine Kundgebung stattfinden.

Alles, was Sie zum Kita-Streik in München wissen müssen