FDP fordert Handdesinfektion an allen MVG-Haltestellen

Die Münchner FDP-Fraktion fordert Spender für Desinfektionsmittel an Haltestellen der MVG, um Fahrgäste besser vor Covid-19 zu schützen.
von  AZ/ee
Künftig sollen kostenlose Spender für Desinfektionsmittel Fahrgäste zusätzlich vor dem Coronavirus schützen - das fordert die FDP.
Künftig sollen kostenlose Spender für Desinfektionsmittel Fahrgäste zusätzlich vor dem Coronavirus schützen - das fordert die FDP. © Frank Hoerrmann/imago

München - An allen zentralen Haltestellen von U-Bahn, Bus und Tram sollen Handdesinfektionsspender aufgestellt werden, fordert die FDP-Fraktion in einem Antrag, den sie am Freitag bei der Stadt einreichen möchte.

Jörg Hoffmann (FDP).
Jörg Hoffmann (FDP). © FDP

Dafür solle sich OB Dieter Reiter (SPD) im Aufsichtsrat der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) einsetzen, heißt es weiter in der Forderung. "Nicht nur Abstand und Mund-Nasenschutz, sondern Hygienemaßnahmen mit Handdesinfektionsspendern gehören zu einem überzeugenden Konzept gegen die Corona-Pandemie", findet FDP-Fraktionschef Jörg Hoffmann.

Damit auch ÖPNV-Nutzer aus dem Umland profitieren, solle die Stadt auf die DB Regio einwirken und sie dazu auffordern, an zentralen Haltestellen der Münchner S-Bahn und bei Bushaltestellen im Umland ebenfalls Desinfektionsmittel anzubieten — freilich gratis.

Lesen Sie hier: Rathaus-Linke prangern Wohnungs-Leerstand in München an