3.500 Tonnen Splitt entfernt: Frühjahrsputz fast beendet

Frühjahrsputz auf Münchens Straßen und Wegen: Das Baureferat hat bereits ganze Arbeit geleistet – und macht sich jetzt daran, die neuen Kombimüllbehälter aufzustellen.
von  AZ
Eine Kehrmaschine im Kampf gegen den Splitt der Münchner Winterstreuung. (Symbolbild)
Eine Kehrmaschine im Kampf gegen den Splitt der Münchner Winterstreuung. (Symbolbild) © Frank Leonhardt/dpa

München - Die Mitarbeiter des Münchner Baureferats haben die zumeist milde Witterung in den letzten Wochen genutzt und den alljährlichen Frühjahrsputz auf Straßen, Rad- und Gehwegen fast abgeschlossen.

In Zahlen sieht das so aus: Etwa 2.400 Kilometer Straßen, 125.000 Quadratmeter Fußgängerzonen, 980 Kilometer Radwege und 1.500 Kilometer Gehwege säuberten die städtische Straßenreinigung und die beauftragten Unternehmen. Obendrein wurden rund 3.500 Tonnen Splitt - sie hatten im gesamten Stadtgebiet für Verkehrssicherheit gesorgt - endgültig entfernt.

Baureferat stellt Mülleimer mit integriertem Aschenbecher auf

Wie vom Stadtrat im Oktober 2019 beschlossen, werden im Zuge des Frühjahrsputzes außerdem an 168 U-Bahn-Abgängen die neuen zusätzlich mit einem Aschenbecher ausgestatteten Abfallbehälter aufgestellt.

Gründlich gereinigt werden auch die rund 1.300 städtischen Grünanlagen, Parks und Spielplätze. Etwa 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gartenbaus haben gemeinsam mit den beauftragten Unternehmen begonnen, die insgesamt etwa 3.000 Hektar umfassenden Grünflächen fit für den Frühling zu machen. Ende April sollte die Aktion abgeschlossen sein.

Lesen Sie hier: Münchner Innenstadtklinikum - Vorbereitung auf die Corona-Welle