26-Jähriger steht auf Gleisen - von Regionalzug erfasst

Unfassbar: Der junge Mann stand einfach auf den Gleisen, als sich der Zug näherte - ein 26-Jähriger ist in der Nähe des Bahnhofs Westkreuz in München von einem Regionalzug erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
von  AZ
Schwerverletzt kam der junge Mann in den Schockraum einer Münchner Klinik.
Schwerverletzt kam der junge Mann in den Schockraum einer Münchner Klinik. © Martin Öser, dapd

Unfassbar: Der junge  Mann stand einfach auf den Gleisen, als sich der Zug näherte - ein 26-Jähriger ist in der Nähe des Bahnhofs Westkreuz in München von einem Regionalzug erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

München - Er stand einfach auf den Gleisen! Ein Mann wurde am Samstagmorgen von einem Regionalzug nahe des Bahnhofs Westkreuz erfasst und schwer verletzt. Die Besatzung eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges sowie des Rettungswagens versorgte den Verletzten an der Unglücksstelle.

Der junge Mann wurde mit Verdacht auf lebensbedrohliche Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Zugführer hatte zwar sofort eine Notbremsung eingeleitet, als er den 26-Jährigen auf den Gleisen  entdeckte. Den Zusammenstoß konnte er dennoch nicht mehr verhindern. Ein Kriseninterventionsteam betreute den Zugführer.

Der Schienenverkehr blieb für einige Stunden gesperrt. Warum sich der Mann auf den Gleisen befand, blieb zunächst unklar. Die Polizei ermittelt.

Lesen Sie auch: Großeinsatz in Freizeitpark - Feuer verursacht enormen Schaden