So hart bereitet sich Beatrice Egli auf ihre Matterhorn-Besteigung vor

Beatrice Egli will einen der höchsten Berge der Alpen, das Matterhorn, erklimmen. Wovor die Schlagersängerin am meisten Respekt hat und wie sie sich darauf vorbereitet hat, verrät sie im Interview.
von  (amw/spot)
Beatrice Egli bringt mit "Alles was du brauchst" eine neue Single auf den Markt.
Beatrice Egli bringt mit "Alles was du brauchst" eine neue Single auf den Markt. © Christoph Köstlin

Seit ihrem Sieg bei "Deutschland sucht den Superstar" im Jahr 2013 ging es für Beatrice Egli (33) stetig bergauf. Die Schweizerin gehört zu den erfolgreichsten Künstlerinnen ihres Landes und schafft es mit ihren Alben regelmäßig auf die vorderen Ränge der deutschen Charts. Auch 2021 gibt es neue Musik von der Schlagersängerin: Am heutigen Freitag (16. Juli) erscheint ihre Single "Alles was du brauchst" - das gleichnamige Album folgt am 27. August.

Aktuell hat Egli das Mikrofon jedoch gegen Rucksack und Wanderschuhe eingetauscht: Die Sängerin möchte im Juli das Matterhorn, einen der höchsten Berge der Alpen, besteigen. "Es ist die größte Herausforderung, die ich bisher vor mir hatte", erklärt die 33-Jährige. Wovor Beatrice Egli am meisten Respekt hat, wie sie sich auf die Bergtour vorbereitet hat und worüber sie nicht nachdenken möchte, verrät sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Warum haben Sie es sich zum Ziel gesetzt, das Matterhorn zu besteigen?

Beatrice Egli: Ich stand im Sommer in Zermatt und war einmal mehr von der Energie dieses Berges beeindruckt. Da dachte ich, dass ich unbedingt einmal hoch möchte. Und irgendwann ist jetzt!

Ganz ungefährlich ist es nicht, an manchen Stellen dürfen Sie nicht vom Helikopter begleitet werden. Haben Sie Angst?

Egli: Es ist die größte Herausforderung, die ich bisher vor mir hatte und natürlich gibt es da auch einige Ängste zu überwinden. Ich habe gesunden Respekt vor dem Aufstieg, aber das ist gut so.

Wovor haben Sie am meisten Respekt?

Egli: Davor, nach Stunden mit höchstem Kraftaufwand in den Beinen wieder runterzulaufen. Das ist eine hoch anstrengende Sache. Es erfordert ein hohes Maß an Konzentration, denn jeder Schritt muss sitzen. Das ist körperlich und mental wirklich eine Herausforderung.

Wie haben Sie sich auf die Bergtour vorbereitet?

Egli: Ich habe viele Monate intensiv mit meiner Personal-Trainerin trainiert. Außerdem bin ich fast täglich und bei jedem Wetter die Berge rauf und runter gelaufen, in Eigenregie und mit viel Disziplin.

Waren Sie davor schon eine Bergsteigerin?

Egli: Ich war eine Wanderin, das Bergsteigen und Klettern habe ich neu kennengelernt und erlernt. Ich habe auch immer wieder gedacht, wie ich das bloß schaffen soll. Nun bin ich daran gewachsen und habe Ängste überwunden. Das hat mich stärker gemacht.

Wäre es sehr schlimm für Sie, wenn Sie es nicht bis zum Gipfel schaffen?

Egli: Darüber lasse ich keinen Gedanken aufkommen.

Ihre Gipfelbesteigung ist Teil der Aktion "100% Women Peak Challenge". Das Projekt soll Frauen stärker miteinander verbinden. Sehen Sie sich selbst als Feministin?

Egli: Ich nutze meine Öffentlichkeit gerne für Frauen-Empowerment. Denn ich bin überzeugt davon, dass wir gemeinsam noch so viel mehr erreichen können.

Wo sehen Sie noch die größten Probleme in der Gesellschaft bezüglich Gleichberechtigung?

Egli: Ich finde, wir sind auf einem guten Weg. Letztens habe ich eine Job-Ausschreibung gesehen, darin stand: "Geschäftsführerin gesucht, Männer dürfen sich auch melden." Es wird thematisiert, also passiert etwas.

Am 16. Juli erscheint Ihre neue Single "Alles was du brauchst". Darin plädieren Sie, aus der Komfortzone auszubrechen und Abenteuer zu erleben. Was tun Sie privat, um dem Alltagstrott zu entfliehen?

Egli: Ich versuche so zu leben, dass ich das, was ich mir als Veränderung wünsche, selbst umsetze und lebe. Dieses Lied soll die Menschen motivieren, die Veränderung zu sein, die sie sich wünschen.

Dieses Jahr gibt es auch ein neues Album von Ihnen. Worauf können sich die Fans freuen? 

Egli: "Alles was du brauchst" ist ein Album, das so facettenreich an Themen, Stimmungen und Klängen ist, wie noch nie. Es rührt zu Tränen und wühlt auf. Andererseits entführe ich alle aus dem Alltag, voller Leichtigkeit. Ich bin unfassbar glücklich, so ein ehrliches und emotionales Album zu haben, was meine Geschichten erzählt. Was mich beschäftigt, was mich erfüllt und schlussendlich glücklich macht. Ich freue mich, es endlich mit allen teilen zu können. Ich bin sehr aufgeregt und neugierig auf das Feedback, denn auf diesem Album ist meine tiefste Seele zu hören.