Klare Kante gegen die AfD

Zum dritten Mal wurden Santiano in diesem Jahr mit einem Echo ausgezeichnet, zum dritten Mal als "Beste Gruppe: Volkstümliche Musik". Das ...
von  teleschau - der mediendienst
Hans-Timm Hinrichsen, Peter Sage, Björn Both und Axel Stosberg (von links) von Santiano positionieren sich klar gegen Rechts: "Wer sich bisschen tiefer mit uns beschäftigt, wird schnell sehen, dass er mit einem solchen Gedankengut nichts bei uns zu suchen hat", sagt Stosberg im teleschau-Interview.
Hans-Timm Hinrichsen, Peter Sage, Björn Both und Axel Stosberg (von links) von Santiano positionieren sich klar gegen Rechts: "Wer sich bisschen tiefer mit uns beschäftigt, wird schnell sehen, dass er mit einem solchen Gedankengut nichts bei uns zu suchen hat", sagt Stosberg im teleschau-Interview. © Thomas Lohnes/Getty Images
Zum dritten Mal wurden Santiano in diesem Jahr mit einem Echo ausgezeichnet, zum dritten Mal als "Beste Gruppe: Volkstümliche Musik". Das Quintett wird also einer Musikrichtung
zugeschrieben, die eher für Zerstreuung denn für politisch klare Aussagen bekannt ist. Im Interview mit der Nachrichtenagentur teleschau reden die Flensburger aber nicht um den heißen Brei herum und positionieren sich deutlich - gegen Rechts: "Wir haben da eine ganz klare Haltung und lassen uns auch nicht aufhalten", gibt sich Bandmitglied Axel Stosberg (49) kämpferisch. Bei Konzerten, erklären die Fernweh-Hitlieferanten, untermauern sie ihren Standpunkt immer wieder, was nötig sei: "Santiano deckt eben alle ab, die ganze Gesellschaft. Wir haben nicht nur Linke und Greenpeace-Leute da, sondern auch AfD-Wähler", erklärt Björn Both. Die Wahlerfolge der Rechtspopulisten im Jahr 2016 finde man besorgniserregend, gar "fatal", wie es Both ausdrückt. Bei aller Abneigung gegenüber der Alternative für Deutschland schränkt der 51-Jährige allerdings auch ein: "Nur ein Teil der AfD-Wähler ist die Brut, der Rest sind eben Verirrte. Nicht jeder 'besorgte Bürger' ist ein Arschloch."