Vorischt vor Teppichbetrüger

5.000 Euro! So viel wollte eine vermeintliche Teppichreinigungsfirma für ihre Dienste. Einer Rentnerin kam dieser hohe Betrag verdächtig vor und verständigte die Polizei. Schon bald sollte sich ihr Verdacht bestätigen.
von  az

München - Eine 74-jährige Seniorin in Gräfelfing hatte vier Teppiche zum Reinigen und reparieren. Als sie am 23. Februar einen Werbeflyer für eine Teppichreinigungsfirma in ihrem Briefkasten vorfand, konnte sie dem Angebot nicht widerstehen.

Sie vereinbarte einen Abholtermin für Mitte Februar, woraufhin zwei jüngere Männer die Teppiche auch abholten.

Lesen Sie auch: Seniorin (79) ausgeraubt und gefesselt zurückgelassen

5.000 Euro Rechnung

Da die Reinigung und Reparatur nach erster Inaugenscheinnahme über 5.000 Euro kosten sollte, nahm die 74- jährige Rentnerin Kontakt zur Polizei auf. Bei den polizeilichen Recherchen erhärtete sich der Verdacht, dass es sich bei der inserierten Firma um eine nicht seriöse Geschäftsstelle handelte.

Zum vereinbarten Rückgabetermin, am 26. Februar 2015, brachten zwei 26- und 29-jährige Männer aus Hamburg die Teppiche zurück und forderten den überteuerten Rechnungsbetrag ein. Schon beim ersten Anblick der Teppiche war klar, dass diese nicht fachgerecht gereinigt und repariert wurden.

Die beiden Männer wurden wegen versuchten Betruges festgenommen und gegen sie wurde ein Haftbefehl erlassen.

Warnhinweis der Münchner Polizei

Aufgrund des geschilderten Vorfalls warnt die Polizei dringend davor, auf unseriöse Inserate von Teppichreinigungsfirmen zu reagieren und sich auf Haustürgeschäfte einzulassen. Seriöse Angebote sollten ausschließlich über den renommierten Fachhandel eingeholt werden.

Lesen Sie auch: Neffe bemerkt Enkeltrick - Ermittlung läuft