Urteile nach tödlichen Stößen vor S-Bahn rechtskräftig

Die Urteile gegen zwei junge Männer wegen eines tödlichen Streits an einer S-Bahn-Station in Nürnberg sind rechtskräftig. Wie der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Mittwoch mitteilte, lehnte der 6.
von  dpa
Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild
Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild © dpa

Nürnberg - Die Urteile gegen zwei junge Männer wegen eines tödlichen Streits an einer S-Bahn-Station in Nürnberg sind rechtskräftig. Wie der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Mittwoch mitteilte, lehnte der 6. Strafsenat die Revision der Nebenkläger ab. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

Das Landgericht Nürnberg-Fürth hatte die beiden Täter im vergangenen Dezember zu Jugendstrafen von dreieinhalb und dreieinviertel Jahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt. Die Nebenklage forderte damals eine Verurteilung wegen Totschlags.

Die zur Tatzeit 17-Jährigen hatten nach einem Discobesuch im Januar 2019 drei Jugendliche bei einem Gerangel auf die Gleise der S-Bahn gestoßen. Ein Zug überrollte und tötete zwei der Opfer. Der dritte Jugendliche konnte sich aus dem Gleis retten.