Öffentliche Trauerfeier für "Rosenheim-Cop" Hannesschläger

München (dpa/lby) - Freunde, Fans und Kollegen können sich bei einer öffentlichen Trauerfeier in München von dem "Rosenheim-Cop"-Schauspieler Joseph Hannesschläger verabschieden. Er habe sich das gewünscht, teilte die PR-Agentur Presse Partner am Mittwoch mit.
von  dpa
Schauspieler Joseph Hannesschläger gestikuliert während einer Drehpause. Foto: Ursula Düren/dpa/Archivbild
Schauspieler Joseph Hannesschläger gestikuliert während einer Drehpause. Foto: Ursula Düren/dpa/Archivbild © dpa

München (dpa/lby) - Freunde, Fans und Kollegen können sich bei einer öffentlichen Trauerfeier in München von dem "Rosenheim-Cop"-Schauspieler Joseph Hannesschläger verabschieden. Er habe sich das gewünscht, teilte die PR-Agentur Presse Partner am Mittwoch mit. Die Feier soll am Montag auf dem Ostfriedhof in München stattfinden. Die Urnenbestattung sei dann zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis geplant.

Der beliebte TV-Ermittler der ZDF-Serie "Die Rosenheim-Cops" hatte Krebs und war am Montag im Alter von 57 Jahren gestorben. Es sei eine große Freude für ihn gewesen, dass nach Bekanntwerden seiner Krankheit so viele Menschen an ihn gedacht hätten, meldete die Agentur. In der Trauerhalle am Ostfriedhof werden deshalb auch Kondolenzbücher ausliegen. Reden halten werden der ehemalige Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) sowie die Schauspieler Max Müller und Alexander Duda, auch von den "Rosenheim-Cops". Blumen und Kränze wollte der Münchner aber keine: Stattdessen habe er sich Spenden an den Verein Mukoviszidose gewünscht.

Hannesschläger war das Gesicht der "Rosenheim-Cops" und seit der ersten Folge im Jahr 2002 als schwergewichtiger Kommissar Korbinian Hofer dabei. Im Herbst hatte er seine schwere Erkrankung öffentlich gemacht und sich von der Erfolgsserie verabschiedet. Seine letzten Wochen hatte er in einem Hospiz verbracht.