Horrorfund bei Schwammerlsuche: Mann findet Schädel

Woher stammt der Schädel? Die Spur führt zu einer Vermisstenmeldung aus dem Jahr 2007.
von  dpa
Der Ausflug in den Wald endete mit einem grausigen Fund. (Symbolbild)
Der Ausflug in den Wald endete mit einem grausigen Fund. (Symbolbild) © dpa

Woher stammt der Schädel? Die Spur führt zu einer Vermisstenmeldung aus dem Jahr 2007.

Frauenau - Einen menschlichen Schädel hat ein Schwammerlsucher in einem Wald im niederbayerischen Frauenau (Landkreis Regen) gefunden. Dies teilte das Polizeipräsidium in Straubing am Montag mit. Der Pilzsammler hatte seine grausige Entdeckung bereits am vergangenen Mittwoch gemacht.

Nach den bisherigen Ermittlungen dürfte der Schädel von einem 2007 als vermisst gemeldeten Wanderer aus der Oberpfalz stammen. Der restliche Körper des Mannes war bereits 2008 in der Nähe des jetzigen Fundortes entdeckt worden, aber der Schädel hatte gefehlt. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie auch: Nach 43 Jahren - Gletscher gibt Leiche von Bergsteiger frei