Büskens' Zukunft weiter offen

Der Trainer will sich bis Ende April entscheiden – und lobt Neuzugang Robert Zillner (25)
von  Matthias Hertlein
Entscheidung Ende April: Kleeblatt-Trainer Mike Büskens.
Entscheidung Ende April: Kleeblatt-Trainer Mike Büskens. © Wolfgang Zink

FÜRTH Er residiert im ehemaligen Hotel Forsthaus in Fürth-Dambach. In den Räumlichkeiten, in denen auch schon die Ex-Club-Trainer Friedel Rausch oder Hans Meyer wohnten. Nur: Wie lange noch – das ist offen. Denn Mike Büskens’ Vertrag beim Kleeblatt endet im Juni 2011. Ob er ihn verlängert oder zurück zur geliebten Familie nach Gelsenkirchen geht, ist weiter die alles entscheidende Frage bei der SpVgg. Nur Antworten gibt’s noch keine: „Er liebt uns, wir lieben ihn”, sagt Präsident Helmut Hack nur. Bis Ende April soll die endgültige Entscheidung fallen.

 

"Ich bin erleichtert, dass es mit einem so tollen Verein geklappt hat"

 

Ein Fürther Hoffnungsschimmer: Der 43-jährige Coach schwärmt in höchsten Tönen vom ersten Neuzugang der nächsten Saison, Robert Zillner vom Drittligisten SpVgg Unterhaching. Büskens: „Zillner hat über 80 Drittliga-Einsätze, dabei mehr als 50 Scorerpunkte gemacht. Er kann Außenbahn und im Zentrum spielen. Wir wünschen uns sehr, dass er das auch bei uns zeigt.”
Der 25-jährige Mittelfeldspieler selbst ist indes froh über seinen Wechsel zum Kleeblatt. „Ich bin erleichtert, dass es mit einem so tollen Verein geklappt hat. Fürth ist seit Jahren in der Zweiten Liga oben dabei und hat noch immer Chancen auf den Aufstieg. Für mich ist das eine Riesen-Sache”, so Zillner in der „SZ”.
Allerdings ist nach Bochums 1:0-Erfolg über Cottbus am vergangenen Montag der angepeilte Relegationsplatz drei erst einmal in weite Ferne gerückt: Der VfL hat mit 52 Punkten jetzt schon fünf Zähler Abstand zum Kleeblatt. „Bei sechs Torschüssen in 90 Minuten haben sie selbst wenig Chancen herausgespielt. Aber das Ergebnis stimmt eben”, befand denn Büskens leicht resigniert im Rückblick.

 

"Wir haben weiterhin die Qualität, um einiges an Punkten aufzuholen”


Ein Lichtblick: „Bochum spielt jetzt beim FSV Frankfurt und dann daheim gegen Hertha BSC. Da müssen wir in unserem Heimspiel gegen Duisburg und dann in Augsburg, dran bleiben.” Büskens ist sicher: „Wir haben weiterhin die Qualität, um einiges an Punkten aufzuholen.”
Heute Nachmittag (Anstoß: 15 Uhr) geht es in Eltersdorf erstmal im Test gegen Drittligist Kickers Offenbach. Büskens kann und will dabei einige Talente aus der U 23 einsetzen. Der Coach weiß jedoch: „Wir spielen gegen einen absolut ambitionierten Gegner.