Zverev: "Sportler des Jahres" wäre krönender Abschluss

Olympiasieger Alexander Zverev würde sich über die Wahl zum "Sportler des Jahres" freuen. "Ich denke, die Chancen stehen dieses Jahr besser als all die letzten Jahre davor", sagte der beste deutsche Tennisspieler der Deutschen Presse-Agentur.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Würde sich über die Wahl zum "Sportler des Jahres" freuen: Alexander Zverev.
Würde sich über die Wahl zum "Sportler des Jahres" freuen: Alexander Zverev. © Marijan Murat/dpa
Turin

"Sollte ich die Auszeichnung bekommen, wäre es der krönende Abschluss nach einer sehr langen und anstrengenden Saison. Er wäre auch eine Auszeichnung, die ich mit meinem ganzen Team teilen würde", sagte Zverev.

Bei den Olympischen Spielen in Tokio hatte der Hamburger im Sommer als erster Deutscher die Goldmedaille im Herren-Einzel gewonnen und dabei im Halbfinale mit einem Sieg über den serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic beeindruckt. "Mit dem Gewinn der Goldmedaille in Tokio, vor allem nach so einem Match gegen Novak, ist dieses Jahr zu einem ganz besonderen geworden", sagte Zverev. Die "Sportler des Jahres 2021" werden am 19. Dezember gekürt.

Zum Abschluss seiner Tennis-Saison tritt Zverev bei den ATP Finals der acht besten Profis des Jahres an, die ab Sonntag in Turin ausgetragen werden. In der Vorrunde bekommt es der 24-Jährige neben anderen mit dem russischen US-Open-Gewinner Daniil Medwedew zu tun, gegen den er in Paris am vergangenen Samstag glatt verloren hatte.

"Die Tage nach Paris musste ich mich erstmal komplett erholen. Ich habe sogar einen Tag länger pausiert als sonst", sagte Zverev. Nun fühle er sich aber "gut" und freue sich auf das Turnier: "Und natürlich hoffe ich, dass ich zum zweiten Mal die Trophäe nach Hause bringen kann." 2018 hatte Zverev bei den ATP Finals den Titel gewonnen.

Sein erstes Gruppenspiel bestreitet Zverev gegen Weltranglisten-Dritte gegen den italienischen Hoffnungsträger und Wimbledonfinalisten Matteo Berrettini (21.00 Uhr/Sky). Das geht aus den Ansetzungen hervor, die die ATP nach der Auslosung am Donnerstagabend bekanntgab.

© dpa-infocom, dpa:211111-99-964824/4

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen