Weltmeister-Treffen: Kienle, Lange und Haug am Start

Nach einem Jahr Unterbrechung darf sich der Langdistanz-Triathlon Challenge Roth am Sonntag (6.30 Uhr/BR) auf ein top besetztes Starterfeld freuen.
von  dpa
Auch Anne Haug ist in Roth am Start. (Archivbild)
Auch Anne Haug ist in Roth am Start. (Archivbild) © Marco Garcia/AP/dpa

Ironman-Weltmeisterin Anne Haug sowie Patrick Lange, Hawaii-Gewinner von 2017 und 2018 und Sebastian Kienle, Weltmeister von 2014, nutzen die Renngelegenheit, nachdem die WM auf Hawaii von Oktober auf kommenden Februar verschoben worden war.

"Ich bin aus allen Wolken gefallen. Ich habe felsenfest damit gerechnet, dass der Ironman stattfinden wird. Nach Hawaii nimmt das Rennen in Roth schon ein Platz auf dem Podium mindestens ein", sagte Lange mit Blick auf den Stellenwert der Kultveranstaltung in Roth. "Verrückte Zeiten, wenn du 14 Tage vor einem Langdistanz-Rennen entscheidest, an den Start zu gehen", meinte Kienle.

Auch der Roth-Sieger aus dem Jahr 2019, Andreas Dreitz, ist wieder dabei und versucht, seinen Titel zu verteidigen. "Es wird nicht leichter, diesmal zu gewinnen. Auch wenn 2020 die Konkurrenz mit Jan Frodeno, der jetzt ja nicht dabei ist, in Roth auch nicht ohne gewesen wäre", sagte Dreitz bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. "In jedem Fall wird Roth mein Highlight des Jahres."

3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen sind zu absolvieren. Am Start werden auch der Roth-Sieger aus dem Jahr 2015, Nils Frommhold, und die Hawaii-Dritte von 2017 und 2019, Sarah Crowley aus Australien, sein.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird das Rennen, das in den vergangenen Jahren rund 200.000 Besucher angezogen hat, diesmal weitgehend ohne Zuschauern stattfinden, dafür aber live im Internet und Fernsehen übertragen.

© dpa-infocom, dpa:210902-99-65397/2