Wellenreiter Steudtner mit Big-Wave-Award ausgezeichnet

Der deutsche Wellenreiter Sebastian Steudtner hat den wichtigsten Titel im Big-Wave-Surfen gewonnen. Der 36-Jährige wurde in der vergangenen Nacht für eine gesurfte Riesenwelle im portugiesischen Nazaré ausgezeichnet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Wie eine "Wasserwand": Surfer Sebastian Steudtner hat eine Riesenwelle bezwungen.
Wie eine "Wasserwand": Surfer Sebastian Steudtner hat eine Riesenwelle bezwungen. © Aybuke Dogmaz/Florian Gress/dpa
Los Angeles

Steudtner gewinnt den auch als "Oscar des Surfens" bezeichneten Preis zum dritten Mal. Bereits 2010 und 2015 war Steudtner, der in Portugal lebt, für die größte Welle ausgezeichnet worden.

"Der Big-Wave-Award ist in meiner Sportart die größte Auszeichnung und mit dem Weltmeister-Titel gleichzusetzen. Dementsprechend freue ich mich natürlich total über den Award und bin stolz, ihn nun zum dritten Mal in meiner Karriere gewonnen zu haben", sagte Steudtner der Deutschen Presse-Agentur.

In Steudtners Sport surfen die Wellenreiter Wellen, die zum Teil mehr als 20 Meter hoch sind. Sie werden dabei von einem Jetski in die Wellen gezogen. Wie hoch Steudtners am 29. Oktober 2020 gerittene Welle genau war, wird derzeit noch anhand von Bildern und Videoaufnahmen ausgewertet.

"Wenn man solch eine Wasserwand hinter sich weiß, denkt man ehrlich gesagt an nicht allzu viel", sagte Steudtner. "Ich kann mich aber sehr gut dran erinnern, dass ich noch nie so schnell auf dem Surfboard unterwegs war und die Welle vor mir gebrochen ist, was krass aussieht in der Dimension."

© dpa-infocom, dpa:211030-99-793655/5

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen