Weigl: "Es hängt alles daran"

Junglöwe Julian Weigl spricht über das Tabu-Thema Abstieg aus der Zweiten Liga. "Die Lage ist ernst. Man fühlt sich verantwortlich für die ganzen Leute"
von  ME
Mit vollem Einsatz gegen den Abstieg: Löwen-Youngster Julian Weigl.
Mit vollem Einsatz gegen den Abstieg: Löwen-Youngster Julian Weigl. © GES/Augenklick

München - Torsten Fröhling hatte unlängst bekannt, dass er das A-Wort nicht in den Mund nehmen werde: A wie Abstieg. Während der Gang in die Drittklassigkeit für den neuen Löwen-Trainer ein Tabu-Thema ist, sprach Julian Weigl am Freitagmittag vor versammelter Presse über die prekäre Situation des TSV 1860.

"Die Lage ist sehr ernst", sagt Weigl und weiß, dass ein möglicher Abstieg weitreichende Konsequenzen für den ganzen Verein hätte: "Es hängt alles daran, die ganzen Jugendabteilungen, die ganzen Arbeitsplätze. Man fühlt sich schon verantwortlich für die ganzen Leute."

Lesen Sie auch: Löwen-Stürmer spielt Reporter: Rubin fragt Rambo

Daher müssen nach dem 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli schnellstmöglich weiter Punkte her, um den Vorsprung des Tabellen-15. auf die Abstiegsränge zu vergrößern. Weigl: "Der Druck ist zu spüren, wir haben es aber ganz klar selber in der Hand. Es sind noch viele Spiele, müssen von Spiel zu Spiel denken und die wichtigen Punkte holen.