Verbeek kritisiert eigene Spieler: "Amateuerhaft!"

Bochums Trainer Gertjan Verbeek äußerte nach dem 1:1-Unentschieden gegen die Löwen Kritik an seinen Spielern. Der Grund: Der vergebene Elfmeter.
von  az
Gertjan Verbeek hat beim VfL Bochum viel zu jubeln - doch im Spiel gegen die Löwen regte ihn eine Situation besonders auf.
Gertjan Verbeek hat beim VfL Bochum viel zu jubeln - doch im Spiel gegen die Löwen regte ihn eine Situation besonders auf. © firo/Augenklick

Bochums Trainer Gertjan Verbeek äußerte nach dem 1:1-Unentschieden gegen die Löwen Kritik an seinen Spielern. Der Grund: Der vergebene Elfmeter.

München - Im Nachhinein ist man immer schlauer. Bochums Mittelfeldspieler Arvydas Novikovas war sich im Spiel gegen die Löwen sicher, dass er den Elfmeter in der 63. Minute zur Führung nutzen würde. Es kam anders: Löwen-Keeper Stefan Ortega parierte.

Bochums Trainer Gertjan Verbeek reagierte sofort, wechselte den Elfmeterschützen Novikovas noch in der gleichen Minute aus! Der Grund dafür offenbarte sich wohl nach Spielende. Da erklärte Verbeek: "Bei Strafstößen ist bei uns der Erste Simon Terodde. Dann kommt einer nach und sagt, ich fühle mich gut, lass mich den nehmen. Das verstehe ich nicht, das ist amateurhaft. Dafür haben wir Absprachen gemacht."

 

Ortega parierte: "Wichtig, weil es der Mannschaft einen Schub gegeben hat"

 

Aber auch seinen treffsichersten Stürmer Simon Terodde, der eigentlich hätte schießen sollen, kritisierte der 53-Jährige: "Ich finde, dass - wenn man aufsteigen will, was in Bochum so gerufen wird - man Leute haben, die Verantwortung übernehmen."

Lesen Sie hier:

So aber hielt Ortega den Schuss von Novikovas und sagte gegenüber der AZ: "Das war wichtig, weil es für die Mannschaft nochmal einen Schub gegeben hat."