TSV 1860 München gegen VfL Bochum: Fans des FC-Bayern helfen den Bochum-Fans

Aufregung vor dem Spiel zwischen dem TSV 1860 München und dem VfL Bochum: Anhänger aus Bochum und Bayern-Fans wollen sich verbrüdern: Die Polizei ist gewappnet.
von  Ralph Hub
Mehrere Hundert Beamte werden am Sonntag im Einsatz sein
Mehrere Hundert Beamte werden am Sonntag im Einsatz sein © dpa

München - Am Sonntag spielen unsere Freunde aus’m Ruhrpott gegen die Kamele des Scheichs“, ätzen Bayern-Fans aus der Südkurve via Facebook. Die "Freunde aus’m Ruhrpott" sind die Bochumer. Als "Kamele“ bezeichnen die Roten gerne ihre Erzrivalen in Blau – die vom TSV 1860.

Die Anhänger des VfL Bochum und des FC Bayern verbindet eine lange Fan-Freundschaft. Die Südkurve will die Gäste beim Spiel gegen 1860 am Sonntag in der Allianz Arena unterstützen – einzelne Scharmützel und Provokationen vor dem Anpfiff nicht ausgeschlossen.

Das Spiel am Sonntag hat für die Gastgeber besondere Brisanz, denn noch kämpfen die Löwen gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga.

Die Polizei spricht von einem "Spiel mit erhöhtem Risiko“ und bereitet sich entsprechend vor. Mehrere Hundert Beamte werden am Sonntag im Einsatz sein, um Zusammenstöße zwischen verfeindeten Fan-Gruppen zu verhindern.

Die Bayern wollen sich um 12.30 Uhr an der Münchner Freiheit treffen. Bei den Löwen ist der Treffpunkt um 11.30 Uhr am Odeonsplatz. Dazwischen sind jede Menge Polizisten; auch die U-Bahnen zum Stadion werden von Beamten zur Sicherheit begleitet.

Lesen Sie auch - Hoeneß über Ismaik: