Schneider: "Mehr als zufrieden" mit Aygün

Löwen-Interimspräsident Sigi Schneider ist angetan von der bisherigen Arbeit von 1860-Interimssportchef Necat Aygün. Bisher stehen mit Stefan Mugosa und Michael Liendl zwei verheißungsvolle Transfers zu Buche.
von  ME
Hat in kurzer Zeit zwei hoffnungsvolle Neu-Löwen verpflichtet: 1860-Sportchef Necat Aygün.
Hat in kurzer Zeit zwei hoffnungsvolle Neu-Löwen verpflichtet: 1860-Sportchef Necat Aygün. © sampics/Augenklick

München - Lob vom Oberlöwen: Interims-Präsident Sigi Schneider hat sich über die bisher kurze Amtszeit Sportchef von Necat Aygün, den die Löwen nach Gerhard Poschners Rücktritt nach eigener Aussage "bis auf Weiteres" ans Ruder ließen, geäußert - und zwar äußerst positiv.

"Ich bin mehr als zufrieden mit seiner Leistung bisher", sagte Schneider der "Bild". Aygün hat es in kurzer Zeit geschafft, zwei hoffnungsvolle Verstärkungen an Land zu ziehen: Erst verpflichtete er Stefan Mugosa vom 1. FC Kaiserslautern, am Mittwoch folgte die Vorstellung des österreichischen Spielmachers Michael Liendl. Schneider zu den beiden ersten Aygün-Transfers: "Ich kann ihm nur gratulieren und das habe ich auch schon getan."

Aygün selbst hatte zuletzt offen gelassen, ob es nach der Verletzung von Stephan Hain noch einen Ersatz geben werde, laut AZ-Informationen suchen die Löwen tatsächlich noch einen Angreifer. Sollte der Sportchef sogar nochmal für einen Transfercoup sorgen und es schaffen, mit Löwen-Talent Marius Wolf verlängern, sammelt er womöglich weitere Argumente dafür, dass die Löwen die Formulierung "bis auf Weiteres" etwas längerfristig interpretieren.