Rückkehr nach 15 Jahren: Pokal-Revanche des TSV 1860 gegen Türkgücü im Olympiastadion

Nach eineinhalb Jahrzehnten kehrt der TSV 1860 wieder ins Olympiastadion zurück. Wie Türkgücü am Donnerstag bestätigte, wird das Stadtderby gegen die Löwen in der Kultstätte am Oberwiesenfeld ausgetragen.
von  AZ
Mitte April darf der TSV 1860 womöglich im Olympiastadion antreten. (Archivbild)
Mitte April darf der TSV 1860 womöglich im Olympiastadion antreten. (Archivbild) © Sven Hoppe/ dpa

München - Der TSV 1860 kehrt in sein altes Zuhause zurück! Am Donnerstag hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die zeitgenauen Termine für die verbleibenden Spieltage bis zum Saisonende veröffentlicht.

Wie Türkgücü auf AZ-Nachfrage bestätigte, werden sämtliche Heimspiele ab dem 32. Spieltag im Olympiastadion ausgetragen – darunter also auch das Stadtderby gegen die Löwen. Knapp drei Wochen nach dem Aus im Toto-Pokal gegen die "Türkische Kraft" kann sich Sechzig also in seinem alten Wohnzimmer revanchieren.

TSV 1860 spielte letztmals 2005 im Olympiastadion

Seit dieser Saison trägt Aufsteiger Türkgücü einen Teil seiner Heimspiele in der Kultstätte am Oberwiesenfeld aus. Mangels Rasenheizung konnte in den vergangenen Monaten allerdings nicht im Olympiastadion gespielt werden, Türkgücü wich dafür ins Grünwalder Stadion aus.

Für die Löwen bedeutet dies eine Rückkehr nach eineinhalb Jahrzehnten. Letztmals traten die Sechzger im April 2005 im Olympiastadion an. Als Ausstand vor dem Umzug in die damals nagelneue Allianz Arena gab es für die Mannschaft von Reiner Maurer ein torloses Remis gegen den 1. FC Köln, nach dem bitteren Doppel-Abstieg 2017 folgte die Rückkehr ins Grünwalder Stadion.