Pressemitteilung: Otto Steiner gibt Aufsichtsrat-Vorsitz ab

Der TSV 1860 gibt in einer Pressemitteilung den Rücktritt Otto Steiners als Vorsitzender des 1860-Verwaltungsrates mit. Hier die Pressemitteilung zum Nachlesen.
von  az
Gibt dan Vorsitz des Verwaltungsrates bei den Löwen ab: Otto Steiner.
Gibt dan Vorsitz des Verwaltungsrates bei den Löwen ab: Otto Steiner. © sampics/Augenklick

Der TSV 1860 gibt in einer Pressemitteilung den Rücktritt des 1860-Verwaltungsratsvorsitzenden Otto Steiner bekannt. Hier die Pressemitteilung zum Nachlesen.

München - Otto Steiner gibt den Vorsitz des Verwaltungsrates bei den Löwen ab. Darüber berichtet der Verein in einer Pressemitteilung:

"Bei der letzten Sitzung des Verwaltungsrates des TSV München von 1860 e.V. am Dienstagabend teilte Otto Steiner mit, dass er den Vorsitz des Gremiums abgeben wird. Der Geschäftsführer der Constantin Entertainment GmbH war seit Dezember 2010 im Amt und wird weiterhin als Mitglied des Verwaltungsrates tätig sein.

Die Neuwahl des Vorsitzenden erfolgt im Anschluss an die Mitgliederversammlung, da bei der Veranstaltung am kommenden Sonntag, 14. Juli, zwei neue Mitglieder des Verwaltungsrates gewählt werden, sodass das Gremium vollständig besetzt ist.

„Ich gehe diesen Schritt, weil ich die Chance auf einen echten Neuanfang unterstützen möchte! Durch meine Funktion als Vorsitzender und Sprecher, der die gemeinsamen Entscheidungen unseres Gremiums nach außen vertritt, hat meine Person immer wieder polarisiert. Ich will ein Zeichen setzen, dass nicht einzelne Personen, sondern ausschließlich die Arbeit, der Erfolg und die Ruhe im Verein im Vordergrund stehen. Nach der Delegiertenversammlung habe ich mich gemeinsam mit meinen Kollegen im Verwaltungsrat entschieden, in einer für den Verein sehr schwierigen Phase kein Handlungs- und Machtvakuum entstehen zu lassen. Gemäß dem Auftrag der Delegierten und den Vorgaben der neuen Vereinssatzung haben wir die Verantwortung für die intensive Suche nach einem neuen Präsidium übernommen, das Sechzig in eine positive Zukunft führen soll. Diese Aufgabe ist nun erfüllt. Ich bedanke mich bei allen Gremien und Kollegen für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung“, erklärt Otto Steiner."