Neulöwe Yannick Deichmann verstärkt den Konkurrenzkampf im Mittelfeld des TSV 1860

Mit Yannick Deichmann konnte der TSV 1860 einen vielseitigen Mittelfeldprofi verpflichten, der den Konkurrenzkampf im Zentrum der Löwen nochmals verschärft.
von  Christina Stelzl
Neuzugang des TSV 1860: Yannick Deichmann.
Neuzugang des TSV 1860: Yannick Deichmann. © IMAGO / Fotostand

München – Bereits in der vergangenen Spielzeit zählte das Mittelfeld des TSV 1860 zu den stärksten der Liga. Verletzte Spieler hatten Probleme sich nach Verletzung wieder in die erste Elf zu spielen, da die Kollegen performten. 

Nun wird der Konkurrenzkampf in Sechzigs Schaltzentrale nochmals verschärft. Mit Yannick Deichmann konnten die Löwen von Drittliga-Absteiger VfB Lübeck einen weiteren vielseitigen Mittelfeldprofi verpflichten. "Yannick ist in der vordersten Linie sehr variabel einsetzbar und kann somit in der Offensive mehrere Positionen einnehmen", sagte Sportboss Günther Gorenzel über den Neuzugang.

Deichmann: 12 Scorerpunkte in der vergangenen Saison

Für Michael Köllner bedeutet der Transfer des 26-Jährigen mehr Variabilität in Sechzigs Offensive. So bekommt der Löwen-Coach neben Erik Tallig, Richard Neudecker und Dennis Dressel einen weiteren Spielgestalter hinzu, der zudem noch torgefährlich ist. In der vergangenen Saison erzielte Deichmann acht Tore und vier Vorlagen und war damit der torgefährlichste Spieler der Lübecker.

Falls Sascha Mölders oder auch Neuzugang Marcel Bär eine Verschnaufpause brauchen, wäre der gebürtige Hamburger da – die Scorerpunkte sprechen jedenfalls für sich. Mindestens genauso oft lief Deichmann in der vergangen Spielzeit auf dem rechten Flügel auf und sorgte dort immer wieder für Betrieb.

Köllner hat im Mittelfeld die Qual der Wahl

Neben Stefan Lex und Keanu Staude bekommt Köllner somit eine weitere Alternative auf der Außenbahn hinzu, auch Neulöwe Bär kann auf dieser Position spielen. Köllner hat im Mittelfeld die Qual der Wahl, auch dank des vielseitigen Neuzugangs aus Lübeck.

"Ich komme in ein charakterstarkes und absolut intaktes Team und brenne darauf, meinen Beitrag zu den gemeinsamen Zielen leisten zu können", sagte 26-Jährige. der beim FC St. Pauli und dem Hamburger SV ausgebildet wurde, bei seiner Vorstellung. Die Vorbereitung wird zeigen, ob sich Deichmann gleich in das intakte Teamgefüge einordnen kann und bereits zu Saisonbeginn Ende Juli zu einer Waffe in Sechzigs Angriffsspiel werden kann.