Mayrhofers Mutter sagte: "Du bist ja wahnsinnig"

Im großen AZ-Interview mit TV-Moderatorin Isabella Müller-Reinhardt offenbart 1860-Präsident so viel Privates wie noch nie. Er verrät unter anderem, was seine Mutter zu seinem neuem Amt sagt
von  Isabella Müller-Reinhardt
TSV-1860-Präsident Gerhard Mayrhofer im Interview mit TV-Moderatorin und AZ-Kolumnistin Isabella Müller-Reinhardt
TSV-1860-Präsident Gerhard Mayrhofer im Interview mit TV-Moderatorin und AZ-Kolumnistin Isabella Müller-Reinhardt © Daniel von Loeper

Im großen AZ-Interview mit TV-Moderatorin Isabella Müller-Reinhardt offenbart 1860-Präsident so viel Privates wie noch nie. Er verrät unter anderem, was seine Mutter zu seinem neuem Amt sagt

München - Seit dem 14. Juli 2013 ist Gerhard Mayrhofer nun Präsident des TSV 1860 - und hat in dieser Zeit schon einiges erlebt. Im großen AZ-Interview hat ihm TV-Moderatorin Isabella Müller-Reinhardt viele private Dinge entlockt. Mayrhofer spricht im Interview unter anderem über: 

Seine Löwen-Werdung: „Meine Mama war immer schon eine Löwin, mein Vater dagegen Bayern-Fan. Aber von klein auf war der TSV für mich attraktiver. Ich mochte das Logo lieber und auch die Vereinsfarben weiß-blau fand ich schöner. Am Nachmittag meiner Firmung – da war ich 14 Jahre alt – bin ich zum ersten Mal ins Stadion gegangen. TSV 1860 gegen Schweinfurt 05! Danach bin ich mit Wimpeln und all diesem Gedöns ausgestattet worden und war Löwe.“

Die Reaktion seiner Mutter: Das erste, was sie gesagt hat, war: „Du bist ja wahnsinnig“. Und danach kam der Stolz."

Sein Laster: "Weißbier! Das einzige, das geblieben ist. Ich habe auch mal ziemlich viel geraucht, aber vor drei Jahren damit aufgehört."

Lesen Sie das gesamte Interview mit Gerhard Mayrhofer in der gedruckten Freitags-Ausgabe der AZ - oder ab Freitag Mittag online