Löwen haben frei - nur Jan Mauersberger muss pauken

Während die anderen Spieler des TSV 1860 relaxen können, muss Vizekapitän Mauersberger eine Extraschicht einlegen - eine knifflige Angelegenheit, die seinen Ex-Verein FC Bayern betrifft.
von  ME
Kein Golfschläger, kein Städtetrip nach Setubal - sondern eine Hausarbeit über einen "naheliegenden" Verein: 1860-Vizekapitän Jan Mauersberger.
Kein Golfschläger, kein Städtetrip nach Setubal - sondern eine Hausarbeit über einen "naheliegenden" Verein: 1860-Vizekapitän Jan Mauersberger. © ME

Während die anderen Spieler des TSV 1860 München ihre Beine hochlegen, einen Städtetrip nach Setubal unternehmen oder die Golfschläger schwingen, muss Vizekapitän Jan Mauersberger ranklotzen. Die Hintergründe seiner Extraschicht - eine knifflige Angelegenheit, die seinen Ex-Verein FC Bayern betrifft.

Troia - Ein sonniges Café neben dem Golfplatz - der perfekte Ort, um ungestört einen AZ-Artikel zu verfassen. Doch es dauert nicht lange, und ein Löwen-Akteur schneit herein und funktioniert den Raum wohl mit denselben Gedanken ebenfalls in sein Büro um: Vizekapitän Jan Mauersberger.

"Ich muss eine Hausarbeit schreiben", sagt der 31-Jährige, klappt dabei sein Laptop auf und erklärt der AZ, dass er unter die Studenten gegangen ist: "Ich studiere seit kurzem Kommunikation und Medienmanagement, im ersten Semester." War wohl nix mit dem freien Nachmittag für den Mann, der gestern zudem wegen Rückenschmerzen mit dem Training ausgesetzt hatte, denn Mauersbergers Arbeit will fertig werden.

Grüße aus Troia: Entschleunigung auf Portugiesisch

Beziehungsweise, sie verlangt noch nach dem letzten Feinschliff: "Ich muss eigentlich nur noch kürzen", so Mauersberger, der sich nach seinem Studiengang glatt vorstellen kann, die Seiten zu wechseln. "So wie Torben Hoffmann", sagt er grinsend über den Exlöwen, der mittlerweile als Reporter für TV-Sender Sky tätig ist, "Medien gäbe es ja genug in München."

A propos Seiten wechseln: Anfangs wollte Mauersberger nicht verraten, über welches Thema er seinen Text verfassen muss. Schließlich rückte er doch heraus mit der Sprache: "Es geht um die Internationalisierung des Fußballs, und dass der Sport dabei manchmal in den Hintergrund rückt."

Alle Infos aus dem Löwen-Trainingslager im AZ-Newsblog

Die Crux an der Geschichte: Mauersberger muss die Thematik anhand eines großen, weltbekannten Fußballvereins beleuchten - dabei kann es sich beim ehemaligen Bayern-Akteur ja nur um einen Klub handeln, der im Umfeld der Sechzger nicht gerne in den Mund genommen wird...