Görlitz: "Der Klub hat sich zu einem TSV 1860 Ismaik entwickelt"

Ex-Löwe Andreas Görlitz hat sich über den Wandel des TSV 1860 und die aktuelle Vereinspolitik der Löwen geäußert. "Das ist vor allem schade für die Fans"
von  ME
Andreas Görlitz spielte von 2000 bis 2004 insgesamt knapp 100 Mal für die Löwen-Amateure und die erste Mannschaft.
Andreas Görlitz spielte von 2000 bis 2004 insgesamt knapp 100 Mal für die Löwen-Amateure und die erste Mannschaft. © dpa

München - Die Löwen sind nicht mehr das, was sie mal waren. Das beklagt Ex-Löwe Andi Görlitz über jenen Verein, bei dem der 35-Jährige von 2001 bis 2004 kickte und den Sprung zu den Profis schaffte. "Die letzten Jahre hat sich der Verein definitiv sehr verändert, wie ich ihn kenne. Der Klub hat sich zu einem 'TSV 1860 Ismaik' entwickelt", sagte Görlitz zum Donaukurier.

Lesen Sie auch: St.-Pauli-Boss im AZ-Interview -

Die starke Abhängigkeit von Geldgeber Hasan Ismaik, der mittlerweile die Geschicke der Giesinger noch weitaus umfassender zu bestimmen scheint, sei "vor allem schade für die Fans. Die Sechziger haben viele Supporter, und die sind die Leidtragenden."

Über die restriktive Medienpolitik, die jüngst in einem Hausverbot für eine Bild-Reporterin mündete, urteilte Görlitz: "Grundsätzlich gibt es die Meinungsfreiheit in Deutschland, und es ist der falsche Weg, Leute auszusperren."