Dritte Liga: Neuer Grimaldi-Klub Uerdingen verliert deutlich gegen Würzburg

Aufsteiger KFC Uerdingen verliert deutlich und rutscht vom Relegationsplatz ab – Tabellenschlusslicht Brauschweig setzt ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf.
von  AZ
Uerdingen verliert gegen Würzburg deutlich.
Uerdingen verliert gegen Würzburg deutlich. © imago/MaBoSport

Aufsteiger KFC Uerdingen verliert deutlich und rutscht vom Relegationsplatz ab – Tabellenschlusslicht Brauschweig setzt ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf.

München - Herber Rückschlag im Aufstiegsrennen für den neuen Verein von Ex-Löwe Adriano Grimaldi! Für den KFC Uerdingen gab es gegen die Würzburger Kickers eine deutliche 0:3-Heimniederlage. 

Damit rutscht das Team um Weltmeister Kevin Großkreutz vom Relegationsplatz auf den vierten Rang ab. Für die Gäste traf Janik Bachmann (35.) in Durchgang eins, Dave Gnaase (58.) und Dominic Baumann (63.) sorgten in der zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse.

Großkreutz rastet nach Niederlage aus

Laut "Revier Sport" gab es nach der Partie ein Eklat im Kabinentrakt. "Verdammte Scheiße hier", brüllte Weltmeister Kevin Großkreutz nach Ende der Partie durch die Stadionkatakomben. "Das fing gestern schon an", fügte Großkreutz hinzu. Offenbar eine Anspielung auf das ausgefallene Abschlusstraining der Uerdinger, da die Stadt Krefeld die Plätze gesperrt hatte. 

Den Zwist zwischen der Stadt und dem Verein bestätigte auch Kapitän Schorch: "Es wäre schön, wenn die Stadt die Plätze mal frei geben würde. Alle reden von einem Team und einem Ziel. Aber viel sehe ich nicht, was die Stadt für uns macht. Das muss man mal ganz klar sagen. Was machen die denn für uns? Wir dürfen nicht im Stadion trainieren, dürfen auf keinen Platz, müssen auf irgendeinen Kunstrasenplatz. Es wäre schön, wenn uns die Stadt mal unterstützen würde". 

Grimaldi weiter verletzt

Die Würzburger liegen nach dem Auswärtssieg mit 27 Punkten nun punktgleich mit dem TSV 1860 auf Tabellenplatz zehn. Die Löwen sind nach dem 1:1 in Lotte am Freitagabend Tabellenneunter. 

Ex-Löwe Adriano Grimaldi stand aufgrund einer Sprunggelenksverletzung nicht im Kader des Aufsteigers.

Tabellenletzter Braunschweig gewinnt

Im zweiten Sonntagsspiel setzte Eintracht Braunschweig eine Ausrufezeichen im Abstiegskampf. Gegen Hansa Rostock gewann der Tabellenletzte mit 2:0. Benjamin Kessel (51.) und Mike Feigenspan (88.) sorgten für den erst dritten Saisonsieg der Niedersachsen.

Mit 17 Punkten belegt Braunschweig weiterhin den letzten Platz in der Dritten Liga. Gegner Hansa Rostock liegt mit 27 Punkten, ebenfalls punktgleich mit Sechzig, auf Rang elf.

Lesen Sie hier: Prince Osei Owusu - Fünf Fakten zum neuen Löwen-Stürmer