Claudia Roth gratuliert Monatzeder

Am 31. März übernimmt Hep Monatzeder die Präsidentschaft beim TSV 1860 von Dieter Schneider. Seine Parteichefin freut sich
von  Filippo Cataldo

Am 31. März übernimmt Hep Monatzeder die Präsidentschaft beim TSV 1860 von Dieter Schneider. Seine Parteichefin freut sich.

München - Claudia Roth ist nicht nur die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, sondern auch leidenschaftlicher Fußball-Fan. Vor allem dem FC Augsburg drückt die 57-Jährige die Daumen, also einem der größten Rivalen des TSV 1860. Dass dort in Hep Monatzeder am 31. März ein Parteifreund von ihr das Präsidentenamt übernimmt, findet Roth gut. „Das ist ein gutes Zeichen für die Zukunft des Vereins", sagte Roth.

Jetzt sei es "an den Mitgliedern, dem Vorschlag des Aufsichtsrates zu folgen", sagte die Parteichefin. Monatzeder habe "über Jahre hinweg als Bürgermeister der Stadt München und TSV-Aufsichtsratsmitglied bewiesen, dass er nicht nur ein guter Krisenmanager ist, sondern erfolgreich, integrierend und mit Vision für seine Ziele streitet. Die Löwen brauchen so einen Typen, damit sie bald wieder dort spielen, wo sie hingehören: In die erste Liga."